22. 6. 2008

Achim R.:
Da sich gestern ALLE außer mir (Absaufer nach einer Stunde in Holzkirchen) so richtig ausfliegen konnten, das Wetter nicht so gut vorausgesagt war und sich kein Schlepper gefunden hat, war am Sonntag gar kein Schleppbetrieb geplant.
Der Segelflugwetterbericht meldet jedoch sehr gute Thermik und so juckte es doch einige unter den Flügeln. - Großen Dank an Alfred, der sich als Schlepper angeboten hat und den Tag gerettet hat.
Leider hielt sich das Wetter mal wieder nicht an den Segelflugwetterbericht. In Seissen und südlich davon war es ganz blau, aber im Westen türmten sich schon mächtige Wolken auf. Nach meinem Start um 12:45 Uhr war schon klar, dass die Gewitterfront schnell näher kommt. Ich bin dann mit den Regenschauern im Rücken in Windrichtung abgezogen. Anfangs war noch unter mir Sonne, doch die Wolken wurden immer höher und schatteten meinen Flugweg großräumig ab.
Das Steigen wurden immer weniger und die Schauer kamen immer näher. Es bestand jedoch keine Gefahr, da im Süden die ganze Zeit keine einzige Wolke zu sehen war. Nach meiner Landung kurz vor Donauwörth, ich hatte den Packsack noch nicht zu, fing es auch schon zu schütten an. Im Biergarten des Gasthauses Sonne unter überdachten Bierbänken (Samstag und Sonntag geschlossen!!!) hab ich auf Marina gewartet, die schon Robert in Giengen eingeladen hatte. Vielen Dank für den Lift nach Seissen (du hast einen Schlepp von mir gut!!!).

//Titel im Bild