10. Februar 2008
Nachdem Der Trike-Motor unsauberes Laufverhalten zeigte hat sich Heinze als Motorrad-Fachmann den Rotax vorgeknöpft und ist der Sache auf den Grund gegangen.

Hier seine Mail:
Hi,

Sende euch mal nen Status zu unserem Motor Rotax 582.


Nach dem Öffnen des Kurbelgehäuses war schnell klar dass eines der 6 Kurbelwellenlager defekt ist.

Die Orginallager haben einen Käfig aus Kunststoff, der sich bei dem defekten Lager in seine Bestandteile aufgelöst hat.

Somit sind die Neun Kugeln nicht mehr Gleichmäßig rundum verteilt, und können auf eine Seite ausweichen, was zur folge hat dass das Lager extrentrisch läuft.

Direkt neben dem defekten Lager sitzt ein Abstand-Ölschleuder-Teil, das im Normalzustand zur Welle 0,15 mm Luft hat. Dieses Teil hat leichte Laufspuren.

Nun stellt sich dieselbe frage wie beim Ei und der Henne.

Hat das Aluteil zuerst gefressen und sich erhitzt und so den Käfig geschmolzen?

Oder

Hat das defekte Lager zum Vibrieren der Welle um mind. 0,15 mm geführt??

Neue Lager sind unterwegs.



Siehe Fotos im Anhang



Gruß

Heinze