Achim R.: 17. Juni 2006
Am Samstag haben Tschelzi, Steffen und ich uns von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr beraten ob, wo, wie und vielleicht auch weshalb wir in die Luft kommen wollen und wie sich das Wetter entwickeln wird. Um 13:00 Uhr stand ich dann mit dem Trike am Platz als der erste Donner zu hören war. Die "Schwarze Wand" blieb jedoch im Süden und das Wetter entwickelte sich langsam. Nach dem ich Beide in der Luft hatte sind mir die Regenschauer doch recht nah vorgekommen und ich hab im Überflug das Schleppseil abgeschmissen und wollte mich auf schnellstem Weg nach Sonderbuch machen - wenn mir Steffen nicht in 100m entgegen gekommen wäre. Also noch einen schnellen Schlepp und das gleiche noch einmal. Nach meiner Landung schwebt auch Tschelzi in Sonderbuch ein. Wenigstens zeigt Steffen Biss und kämpft sich bis nach Beimerstetten durch. EIN OLC-FLUG WÄRE GESCHAFFT!!! Übrigens keine Stunde später das schönste Wetter am Platz.
Tschelzi:
Da Babs immer noch mit ihrer Arbeit bis über beide Ohren voll ist, fahre ich alleine am Freitagabend nach Seissen, da wir unseren neuen Schlepper Franz bei ein paar frühen Schlepp's einführen wollen. Leider treffe ich nur Heinze im WM-Studio. Am anderen morgen ist Achim überrascht, Steffen Wolfi und mich so bald zu sehen. Leider hat Franz den Tag auch schon gecancelt. Als das Wetter um 12.00 Uhr doch noch etwas besser wird, überreden wir Achim uns zu schleppen. Wie im Lehrbuch beschrieben starten wir, als das erste Donnern zu hören ist. Obwohl es labil sein soll geht's langsam zur Basis. Immer das Wetter im Augenwinkel, habe ich kein gutes Gefühl und entschließe mich in Sonderbuch zu landen. Das Landebier gibt's bei Achim, wo wir bei schönstem Wetter grillen.
Schlepper Hänger Höhe ft
Achim Steffen 1200
" Tschelzi 2100
" Steffen 1800