Heute haben wir vordergründig den Startwagen überprüft. Heinz hat die Schwenklager der vorderen Räder gerichtet, zusätzliche Streben in die Ecken geschweißt, die Räder gegen seitliches verrutschen gesichert und sonstige Instandhaltungsmaßnahmen getätigt. Achim hat das Rohr für die vorderen Auflagehölzer ersetzt usw...

18. September 2004 Ein sonniger Herbsttag mit wenig Thermik. Der Sommer verabschiedet sich.
...dann haben wir die Anstellwinkel der verschiedenen Geräte gemessen und das Startverhalten beobachtet. Der Atos hebt optimal ab, die Flexwings könnten noch etwas steiler sein. (siehe auch "Startwagen")
Achim R. 1000
Robby W. 2500
Robert L. 1500
Peter K. 2200
Achim R. 1600
Andy M. 2400
Andy M. 2100
Der Atos steht mit 12° plus Klappen auf dem Trolley und hebt doch erst mit dem Kielrohr ab. Andy's Cross Country hob bei 24° erst mit der Basis ab. (Könnte steiler Sein)

Achim's Vogel sollte auch nicht flacher sein, (20°) das Kielrohr schleift über die Auflage. Steigwinkel ist flacher als das Kielrohr. Robby's Zephyr ist mit 20° relativ flach, verhält sich aber etwa so wie die anderen Flexis.
Thermisch war nicht viel geboten, also abgleiten und Landung geübt. Nicht ganz angenehm bei südlicher Richtung mit Verwirbelung hinter der Hecke. Der Nachmittag war dann auch recht kurz. (Die Fluglust begrenzt)

Gleitwinkel-Studie einer Atos-Landung mit vollen Klappen.