27. September 2003
Robby W. 3100
Peter K. 2100
Günter H. 2500
Achim R. 1900
Wolfgang M. 3000
Robby W. 2500
Peter K. 2200
Der Wetterbericht war etwas undurchsichtig. Von einem Höhentrog war die Rede, je nach Gebiet von Regenschauer, dann aber wieder von Thermik im Bereich "gut". Auf der Alb war es schön und die Aussicht für Sonntag nicht mehr so gut, also wird geflogen.
Wie ich das Trike aus der Halle gezogen hab war dann schon eine Wolkenwand aus NW angerückt und hat erst mal alles abgeschattet. Na ja, dann gibt es halt nur ein paar Schlepps zum Abgleiten. Die Drachenflieger werden mich schon nicht allein sitzen lassen. Haben sie auch nicht, wollten mich aber noch zurückpfeifen, nur war ich schon unterwegs, dann sind sie halt auch gekommen. Wenigstens noch mal in die Luft, ein paar Höhenmeter abgleiten, bevor gar nichts mehr geht.
Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend verfluchen. Die ersten beiden Schlepps sind zwar nach zögerlicher Thermik wieder gelandet, aber dann gings los, Thermik gut, alle oben geblieben.
Gemütliche Runde von fünf Mann beim Aufbau.
Der Wind schwach und / oder aus verschiedenen Richtungen, also hat der Startwagen wieder gute Dienste geleistet.

Bis die Drachen aufgebaut waren habe ich Startbahn und Wetter beobachtet. Lustigerweise wachsen doch tatsächlich um diese Zeit auf dem vertrockneten Boden Pusteblumen!
Der Himmel hat sich vorteilhaft verändert. Nach dem zweiten Schlepp war es thermisch lebhaft.
Die Wetterverhältnisse wurden immer besser. Zur großen Überraschung wurde der Nachmittag ein richtiger Erfolg. Keiner der Anwesenden hat mit dieser Situation gerechnet, was auch nach den Landungen zum Ausdruck kam. Robby W. hat es geschafft, eine kurze Abschattung zu überbrücken und ist wieder gestiegen.

Das Laub zeigt unverkennbar den Herbst an. Die Sonne bringt die Farben richtig leuchtend in Erscheinung. Die Landungen dann kurz nacheinander.
Alle waren überrascht von den unerwartet guten Bedingungen!

Robby W. landete als Letzter mit reichlich Flugzeit.
Günter:
... was soll ich sagen. Einfach klasse !!
2 Stunden Flugzeit, 1300 m Überhöhung, was will man Ende September mehr.
Als kleinen Nebeneffekt habe ich den Startwagen richtig liebgewonnen :-))
Gruß Günter