Samstag 16. August 2003
Oliver S 1300
Frank E 500
Robert L 1900
Peter K 2000
Steffen H 900
Rainer B 1000
Michel 1300
Wolfgang M 1000
Frank E 900
Oliver S 1600
Markus B 1800
Robby W 1900
Helmut K 1900
Babs 1800
Peter H 1500
Tschelzi 1600
Michel 1700
Der Tag wurde besser als er angedeutet hat. Am Vormittag hat es nicht sonderlich vielversprechend ausgesehen mit dem was an Wolken durchgezogen ist. Die Luft war sehr dunstig, ich hatte früher oder später mit Überentwicklung gerechnet, es hat eine Zeit lang im Westen auch recht zweifelhaft ausgesehen, aber gegen Abend hat sich alles wieder aufgelöst. Richtung Ost überwiegend blau und über dem Platz gewissermassen die Trennung. Das hat auf jeden Fall unerwartet gute Bedingungen gebracht. Selten habe ich solche Drachen - Anhäufungen im Luftraum Seißen gesehen. Ohne große Strecken - Ambitionen haben die Drachenflieger einfach die nähere Platzumgebung abgeflogen. (Vermutlich wollten sie auch schnell einpacken können falls es überentwickelt)
Bis die Kameraden ihre Deltas aufgebaut hatten, habe ich mir den Platz etwas näher angeschaut. Ein jämmerlicher Zustand. Die Dauerhitze 03 hat das Gras fast ausgerottet und die Kriecher im Untergrund haben Ihr Höhlensystem kräftig ausgebaut. Einerseits Loch an Loch, andererseits Hügel an Hügel. Aber auf der Piste! Ich bin erstaunt wie die Viecher mit dem trockenen, harten Boden fertig werden. Gleichzeitig wundert mich, daß das Trike nicht auseinanderfällt. Trotz Gasdruck- Stoßdämpfer radiert es Deine Hämorrhoiden vom Auspuff.
Was gleicht sich an diesen Bildern? Na hier wird ein Atos aufgebaut! Irgendwie spielt hier die "Harry-Potter-Besen-Start-Technik" eine Rolle. Robert L. ist seit heute stolzer Besitzer eines Atos / Günter seit April. Die Bilder entstanden zufällig, sind aber doch ähnlich.
Ich sehe zwei Lösungen, entweder: Wir montieren die Räder ab, und das Trike auf ein Luftkissen-Boot,
                    oder: Wir fliegen nur noch im Winter ab 10 cm Schnee mit Skiern unten dran.

Sind die süßen Biester nicht fleißig?
Das Trike hat bis jetzt standgehalten, (ein Lob an den Hersteller) und am Nachmittag war dann der Luftraum ziemlich belegt über Seißen und Umgebung.

Alles in der Luft, habe ich mal bei Fierek und seinen Bikern vorbeigeschaut. Einiges los dort.
20 000 Besucher bei Fierek's 4-Tage- Harley-Davidson-Festival

Zurück in Seißen:
Mit Bremsschirm zur Verkürzung der Landestrecke.
Steffen habe ich in 1000 m GND erwischt, Babs noch höher an einer Wolke, wollte auch nicht mehr runter.
Der Tag war Prima. Habe mit meiner provokativen Frage "wart Ihr zufrieden"?, "wie hoch ist der Happy-Pegel"? als ersten den Robert zur Antwort "genötigt": Robert:
Wie war's gestern? Seid Ihr zufrieden? Zufrieden ist kein Ausdruck, voll genial war´s ! Der Erstflug mit meinem neuen ATOS V lief wunderbar. Guter Start, dann gleich in einen Bart reingemüllert und über 3 Stunden toll geflogen. Auch die Landung war vom Feinsten. Hoffentlich geht´s so gut weiter...... Dank an Dieter, der hatte am Samstag wieder eine Menge Piloten in die Luft zu bringen. Das war richtig Arbeit ! Gruß Robert

Babs:
Um 16 Uhr gestartet und rund um Seissen in softer Thermik mit den vielen anderen Piloten spazierengeflogen, als letzte kurz vor sechs nach 1h50min gelandet - vielleicht hast Du mich ja winkend auf einem deiner Fotoschnappschüsse erwischt. [leider nein] Erster Flug mit neuem Skyline-Gurtzeug und gleich darin wohlgefühlt. War ein schöner entspannender Flugtag.

Tschelzi:
Beim Spannen des Randbogens schnappt der Spanner unerwartet schnell zu und ich klemme mir ein wenig die Finger ein. Nach dem Ausklinken zieht mein Merlin erheblich nach rechts und ich bin beim Rechtskurbeln gezwungen die Kiste zu stützen. Da das Linkskurbeln viel Kraft kostet entschließe ich mich nach 1,5 h landen zu gehen. Um Höhe abzubauen lasse ich den Merlin eine rechte Steilspirale fliegen bis mir schwindlig wird. Die Landung war trotz allem gut und beim Abbauen stelle ich dann fest, daß ein Randbogen angebrochen war. Der Happy-Pegel ist hoch weil nichts passiert ist.
Nachtrag zum vorigen Sonntag, 10. August (war nicht sonderlich aufregend)
Aber gerade desshalb erwähnenswert die Mail von Achim R.:
Hi Dieter,
hier die Daten von meinem Flug heute: (Sonntag 10.8.)
Nach gutem Einstiegsbart (danke Dieter) bis in 1900m/NN - harter Kampf
bis Erbach in Kniehöhe. Ab Illertissen Wolkenthermik bis 3200m/NN.
Besuch bei Martin in Tannheim.
Achim R.